Beschreibung

Herten hat zwar (noch) keine „richtige“ Universität, aber im Rahmen der KinderUni verwandelt sich zweimal im Jahr das Glashaus in einen echten Hörsaal. 2005 wurde die Hertener KinderUni in Zusammenarbeit mit Dr. Rupert Scheuer von der Technischen Universität Dortmund, Lehrstuhl für Didaktik der Chemie, gegründet. Ausgehend von Alltagsfragen erhalten interessierte Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren in rund 45-minütigen Vorlesungen spannende Einblicke in die faszinierende Welt der Natur-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften.

Die Hertener KinderUni wird unterstützt durch die Bildungsinitiative der Volksbank Ruhr Mitte und die Hertener Stadtwerke GmbH.

Kartenabholung und freier Verkauf an der Tageskasse.

 

VORLESUNG: SICHTBAR UND DOCH NICHT DA? SPIEGELUNGEN IN NATUR UND KUNST

Spiegelungen können uns ganz schön verwirren. In der Wüste sieht man manchmal Dinge, die gar nicht da sind, wo man sie sieht: Fata Morgana heißen solche Spiegelungen. Noch verwirrender als in der Natur kann es werden, wenn Kunstschaffende Spiegelungen malen. So zeigte etwa der spanische Hofmaler Velázquez in seinem berühmtesten Gemälde das spanische Königspaar ganz hinten in einem dunklen Raum in einem kleinen, hell leuchtenden Spiegel, die kleine Prinzessin Margarita aber ohne ihre Eltern ganz vorne im Bild. Wie an solchen Beispielen zu zeigen sein wird, haben Malerinnen und Maler eigene Ziele. Deshalb „mogeln“ sie manchmal, gerade wenn sie Spiegel malen – und genau darum wird es in dieser KinderUni-Vorlesung gehen.

Details

Termin:
17.02.2020 (Montag, von 17.30 bis 18.15 Uhr)
Alter:
von 6 bis 10 Jahren (Kinder in Begleitung mind. eines Eltern- oder Großelternteils)
Leitung:
Prof. Dr. Harald Wolter-von dem Knesebeck, Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn
Ort:
Glashaus, Hermannstr. 16
Crea-Nummer:
1749
Kosten:
Kinder 2,50 € (VV), 3,50 € (AK); Erwachsene 3,50 € (VV), 4,50 € (AK) €