Beschreibung

Fünf- bis Sechsjährige experimentieren gemeinsam mit einem Großeltern- oder Elternteil

Schon von klein auf sind Kinder neugierig und wollen ihr Umfeld erkunden. Naturwissenschaftliche Phänomene werden dabei interessiert wahrgenommen und bestaunt. So manche Beobachtung wird genauer untersucht. Diese forschende Neugier kann bereits im Kindergartenalter mit einfachen Experimenten aufgegriffen und gefördert werden.

Zu diesen Workshops sind Kinder eingeladen, die gerne experimentieren, aber noch nicht lesen und schreiben können. Sie experimentieren gemeinsam mit einem Eltern- oder Großelternteil. Insgesamt werden drei Themenworkshops angeboten, die unabhängig voneinander besucht werden können.

 

Feuer übt – nicht nur – auf Kinder eine Faszination aus und hat immer wieder seine besonderen Reize. Es enthält in den Augen Vieler geheimnisvolle und magische Kräfte, die besonders Kinder gerne besitzen möchten. So wird auch der Drang zum Zündeln bei Kindern erklärt. Eine Großzahl von Bränden wird von Kindern verursacht, wobei circa 90 Prozent der Brände durch Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren gelegt werden.

In dem Workshop werden die Kinder mit Hilfe von eindrucksvollen Experimenten zu einem bewussten und somit auch sicheren Umgang mit dem Feuer herangeführt. Sie erhitzen u. a. Wasser in einem „Papiertopf“, bauen einen Feuerlöscher aus einfachen Haushaltschemikalien und untersuchen die Brennbarkeit von verschiedenen Stoffen. Die Sicherheit aller Beteiligten steht selbstverständlich im Mittelpunkt des Workshops!

Details

Termin:
16./17.11.2019 (2 Treffen) (Sa./So., von 10 bis 12.30 Uhr)
Alter:
von 5 bis 6 Jahren (max. 8 Kinder mit einem Eltern- oder Großelternteil)
Leitung:
Dr. Rupert Scheuer (Lehrstuhl für Didaktik der Chemie, Technische Universität Dortmund)
Ort:
CreativWerkstatt
Crea-Nummer:
4753
Kosten:
pro Familie 16,25 €
Sonstiges:
Workshop